Mittwoch, 28 de Juni de 2017
Gründung einer Sociedad Limitada (S.L.) PDF Imprimir E-Mail

 

Gründung einer Sociedad Limitada (S.L.)

GmbH nach spanischem Recht

 

 

Grundlagen und Vergleich Deutschland - Spanien

 

Die spanische Sociedad Limitada (kurz: S.L.) gleicht rechtlich in wesentlichen Bereichen der deutschen Gesellschaft mit beschränkter Haftung (kurz: GmbH).

Steuerlich bestehen nationale Unterschiede. So gibt es in Spanien nicht das in Deutschland angewandte körperschaftsteuerliche Anrechnungsverfahren (ab 2002 aufgrund der Steuerreform abgeschafft, ab dann sog. Halbeinkünfteverfahren), sondern nur die teilweise Berücksichtigung der von der Gesellschaft gezahlten Steuern bei dem Gesellschafter (-n).

Die Gründung einer Ein-Personen-S.L.  (ein Gesellschafter, der gleichzeitig Geschäftsführer ist)  ist in Spanien seit einigen Jahren möglich. Dabei kann der Gesellschafter/Geschäftsführer auch ein Nicht-Resident sein (aber: Fiskalvertreter in Spanien ggfs. erforderlich).

Der Steuersatz für die Gewinne der S.L. liegt derzeit bei 30 %, in Ausnahmefällen bei 25 %.  Ebenso wie in Deutschland werden die Gewinne, die die Gesellschaft an ihre Gesellschafter auskehrt, bei den Gesellschaftern der persönlichen Einkommensteuer unterworfen, wobei die von der S.L. gezahlte Körperschaftsteuer weitestgehend angerechnet wird.

 

Notwendige Gründungsformalitäten

 

Zunächst ist der Firmenname der Gesellschaft von dem zentralen Handelsregister in Madrid zu genehmigen (Ausschluss der Verwechslungsgefahr durch Namensähnlichkeit). Die Ausstellung eines entsprechenden Zertifikates dauert in der Regel zwei bis drei Wochen, aufgrund der Vernetzung der EURO FISCAL mit dem Handelsregister ist dieses binnen einer Woche möglich, mit Vorabfrage, ob der gewünschte Firmenname auch frei ist.

Das Zertifikat des Handelsregisters hat eine Gültigkeit von zwei Monaten ab Ausstellungsdatum. In diesem Zeitraum muss der Notartermin zur Gründung erfolgen (Verlängerung möglich). Insgesamt bleibt der Firmenname 15 Monate geschützt.

Vor dem Notartermin ist das Stammkapital (Mindestens Euro 3.006,00) bei einer Bank einzuzahlen und hierüber eine Bestätigung beizubringen, die die Höhe des Stammkapitals und dessen Verteilung auf die Gesellschafter berücksichtigt.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit der Sachgründung,. Die Bewertung der eingelegten Wirtschaftsgüter wird durch die Gesellschafter selbst vorgenommen und ist nicht in einem unabhängigem Gutachten zu prüfen.

Im Notartermin wird zum einen der Gründungsakt der Gesellschaft und zum anderen deren Statuten beurkundet.

Nach Vorlage der Notarurkunde (Escritura) kann die Steuernummer der S.L. (kurz: C.I.F.) bei dem Finanzamt beantragt werden. Mit dem Beleg über die erteilte C.I.F.-Nummer und einer Kopie der Notarurkunde kann bei der Bank dann endgültig das Konto auf den Namen der S.L. eingerichtet werden.

 Bei Gründung der Gesellschaft wird (binnen eines Zeitraumes von einem Monat ab Notartermin) die Anmeldung und Zahlung der Gesellschaftsteuer fällig (1% des Stammkapitals).

Nach diesen erfolgten Schritten wird die Originalescritura bei dem zuständigen Handelsregister eingereicht und nach etwa 6 - 8 Wochen erfolgt die Zuteilung der Handelsregistereintragung.

Je nach Zweck der Gesellschaft erfolgt die Anmeldung der Tätigkeit der Gesellschaft zur Gewerbesteuer (I.A.E.) und bei dem Finanzamt sowie die Anmeldung der Geschäftsführer bei der Sozialversicherung (Beratungsbedarf!).

Damit ist die S.L. vollständig installiert. Ihre Tätigkeit kann sie unbeachtet der notwendigen Schritte aber bereits nach dem Notartermin und der Erteilung der C.I.F.-Nummer aufnehmen.

Bitte beachten Sie, dass die gegründete Gesellschaft eine eigene Rechtspersönlichkeit besitzt und notwendigerweise somit auch über ein Bankkonto im Namen der Gesellschaft verfügen muss!

 

Beratungs- und Dienstleistungen der EURO FISCAL

 

Wir beraten und begleiten Sie von den grundsätzlichen Überlegungen zur Gründung einer S.L., über die Namensbeantragung, Erstellung des Gesellschaftsvertrages, Erlangung des Bankzertifikates, Vorbereitung und Durchführung des Notartermins einschliesslich der Anfertigung einer deutschen Übersetzung der Escritura, sämtlichen Anmeldungen bei Finanzamt, zur Gewerbesteuer, der Anmeldung und Abführung der Gesellschaftsteuer, Sozialversicherung bis hin zu der endgültigen Eintragung der S.L. in das zuständige Handelsregister. Also ein Rund-Um-Service unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Wünsche und Vorstellungen unter steuerlich und rechtlich günstigster Umsetzung.

Unser Honorar für dieses Gesamtpaket beträgt bei Gründung einer S.L. mit Mindeststammkapital von Euro 3.010,-- und üblichen gesellschaftsrechtlichen Verhältnissen in der Regel zwischen  Euro 2.500,-- bis 3.000,-- zuzüglich Umsatzsteuer. In dieser Pauschale sind sämtliche Fremdkosten (Namensbeantragung, Notar, Gesellschaftsteuer, Handelsregister etc.) enthalten, sodass Sie sich  fest auf diese Gründungskosten einstellen können und keine Überraschungen durch zusätzliche Abrechnungen erleben werden.

Hinsichtlich der Zahlungsabwicklung halten wir es so, dass Sie einen Betrag von Euro 250,-- zzgl. Umsatzsteuer nach erfolgter Beratung durch uns und Ihrer Auftragserteilung  zahlen, worauf wir den Namen genehmigen lassen und den Notartermin vorbereiten. Nach dem Notartermin bzw. bei Vorlage der Steuernummer wird der Restbetrag zur Zahlung fällig. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht erst nach erfolgter Handelsregistereintragung abrechnen können, da zum einen sämtliche Fremdkosten vorher fällig werden und zum anderen wir keinen Einfluss auf die Dauer der Eintragungsformalitäten haben.

Wenn Sie uns einen konkreten Auftrag zur SL-Gründung erteilen wollen, benutzen Sie bitte das ebenfalls unter Mandanten-Info abgelegte Formular zur Gründung einer Sociedad Limitada.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis

 

Diese Mandanteninformation dient nur zu Ihrer Orientierung und Grundsatzinformation,. Es ersetzt keine steuerliche oder rechtliche Beratung und es kann in Ihrem besonderen Fall Abweichungen zu den obigen Darstellungen und genannten Kosten geben.

  

 

 Stand: Februar 2008

 

 

 

 

 
Suchen
MODELO 720

Auslandsvermögen offenlegen